In der Trauer nicht allein – auch in Corona-Zeiten nicht

Die Trauer um einen nahestehenden Menschen ist immer eine besondere Herausforderung – für einen selbst und sein Umfeld. Wir wertvoll ist es da, in aller Achtsamkeit dennoch Schritte aufeinander zuzuwagen. Denn auch in Zeiten des Abstands, brauchen Menschen Nähe, offene Ohren und verständnisvolle Herzen – in Familie, Freundeskreis und Nachbarschaft, ja persönlichem Umfeld.

Auch wir von Kinder- und Jugendtrauer des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes im Landkreis Ludwigsburg wagen unter den aktuellen Herausforderungen Begegnungen, die die Gesundheit aller Beteiligten gut im Blick haben und gleichwohl Begleitungs- und Begegnungsmöglichkeiten schaffen. So laden wir auch im Herbst wieder zu den einzelnen Familientrauernachmittagen am Wochenende ein, alle 3 Wochen zur Jugendtrauergruppe (für 13-18jährige) und zum Kindertrauerclub (7-13jährige) mit parallelem Elterntrauercafé, bis hin zur wöchentlichen Reitgruppe mit Therapiepferden (8-12jährige).

Darüber hinaus bietet der Dienst mit seinen Ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen auch Einzelbegleitung an! Ein neuer Vorbereitungskurs für am Ehrenamt Interessierte beginnt im Frühjahr und freut sich bereits jetzt über Interessierte unter Tel. 07141 99 24 34 -34 bzw. kinderhospiz [Punkt] lb [at] hospiz-bw [Punkt] de

In Kooperation mit der Kath. Erwachsenenbildung bietet die Ökum. Hospizinitiative zudem ab November wieder Abende für junge Erwachsene (18-35jährige), die trauern, an, sowie zuvor vom 25. bis 27. Oktober 2020 auch zum dritten Mal ein ganzes Wochenende mit viel Raum und Zeit für Gedanken, Erinnerungen, Austausch und viel Wohltuendes.

Flyer zu allen Angeboten liegen vor Ort aus und werden Ihnen gerne auch persönlich zugesandt.

Kontakt: Kinder- und Jugendtrauer, Michael Friedmann, Tel. 07141 99 24 34 -44 bzw. E-Mail michael [Punkt] friedmann [at] hospiz-bw [Punkt] de